Alpabtrieb

Heute hieß es auch für das Jungvieh der Familie Troy ab nach Hause. Gemeinsam mit vielen weiteren Rindern wurden sie von den Betreibern der Alpe Stellen, die die Rinder im Frühling und Herbst betreuten, nach Hause getrieben. Zuvor befanden sie sich den Sommer durch auf der Alpe Ifersgunten.  Der traditionelle Kopfschmuck sieht nicht nur schön aus, sondern signalisiert auch, dass sowohl Tier als auch Mensch den Alpsommer gut überstanden haben.  Um ca. 12 Uhr kamen sie im Großdorf an, wo die 7 Rindern dann von Irene und Robert nach Hause getrieben wurden.